Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

pilot_flying

Purser Azubi

  • »pilot_flying« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Vorname: Chris

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 55 958

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 127

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 23. Juni 2016, 14:37

Anflugverfahren Erbenheim AFB

Hallo zusammen,

habe gerade das erste Mal einen Bizjet über Wiesbaden im Anflug auf die Erbenheim Air Force Base gesehen. Mich hat jedoch irritiert, dass er in sehr niedriger Höhe über das Stadtgebiet (Innenstadt) geflogen ist (ca. 350m).
Hier einmal ein Screenshot (flightradar24.com) des geflogenen Anflugverfahrens.




Wisst ihr, ob es sich hier um das für den Flugplatz gewöhnliche Anflugverfahren handelt? Irritiert hat mich zudem, dass der Flieger aus Osten kam und trotzdem aus westlicher Richtung gelandet ist, da EDDF diesem Zeitpunkt im 25er-Betrieb war.
Kann das amerikanische Militär den Platz bezüglich der Anflugrichtung so betreiben, wie es möchte bzw. hat die Flugsicherung des Platzes komplette Narrenfreiheit, was den Anflug bzw. den Betrieb angeht (Bsp. heute: Sightseeing-Approach über Wiesbaden) oder ist sie durch die unmittelbare Nachbarschaft zum EDDF der zivilen Flugsicherung (FRA) unterstellt?

Hier noch etwas zum Background des Fluges, klare Anzeichen für einen Militärflug der USAF.




Viele Grüße,
Chris

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

EK18 (23.06.2016), Julian S. (23.06.2016), Jan Philipp (23.06.2016), LimaPapa (23.06.2016), Jannis (23.06.2016)

MD-82

Purser

Beiträge: 119

Vorname: Sebastian

Wohnort: nördl. Gegenanflug

Level: 27 [?]

Erfahrungspunkte: 149 905

Nächstes Level: 157 092

Danksagungen: 1314

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 23. Juni 2016, 18:48

Hi,

um mal einige deiner Fragen zu beantworten. Der An-/Abflug in Erbenheim ist an die Betriebsrichtung in FRA gekoppelt, kann das selbst immer wieder schön von Zuhause aus beobachten ;) Auch muss sich der Tower in Erbenheim aufgrund der Nähe zu Frankfurt, teilweise kreuzen sich die Routen, jede Flugbewegung von der zivilen Flugsicherung bestätigen lassen.

Die Challenger 600 heute ist übrigens N90 von der Federal Aviation Administration - FAA. Ich vermute, dass mal wieder die Bahn vermessen wird, zumindestens haben sie eben wieder ein paar Kreise gezogen.

Gruß
Sebastian

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

LimaPapa (23.06.2016), pilot_flying (23.06.2016), Jannis (23.06.2016), Ralf Drews (24.06.2016)

pilot_flying

Purser Azubi

  • »pilot_flying« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Vorname: Chris

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 55 958

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 127

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. Juni 2016, 20:40

Hi,

super, vielen Dank für deine Antwort und die interessanten Infos. Hast mir geholfen!

Gruß,
Chris

staudiar

Chief Purser

Beiträge: 175

Vorname: Alexander

Wohnort: Großwallstadt

Level: 29 [?]

Erfahrungspunkte: 199 616

Nächstes Level: 242 754

Danksagungen: 1323

  • Nachricht senden

4

Freitag, 24. Juni 2016, 15:38

Zitat

Ich vermute, dass mal wieder die Bahn vermessen wird, zumindestens haben sie eben wieder ein paar Kreise gezogen.


Was soll damit gemeint sein? Ändert sich die Länge der Bahn etwa täglich? :?:

Julian S.

Chief Purser

Beiträge: 383

Vorname: Julian

Wohnort: 40km südlich von HHN

Level: 29 [?]

Erfahrungspunkte: 204 851

Nächstes Level: 242 754

Danksagungen: 1781

  • Nachricht senden

5

Freitag, 24. Juni 2016, 16:11

Ich weiß zwar nicht wie es dort aussieht und ob es dort so etwas gibt ....aber ist eine Kalibrierung des ILS-Systems plausibel?
Grüße aus RLP,
Julian S.
Meine Flugzeugbilder auf JetPhotos.net (225)
Meine Bilder auf Flickr.com (253)

MD-82

Purser

Beiträge: 119

Vorname: Sebastian

Wohnort: nördl. Gegenanflug

Level: 27 [?]

Erfahrungspunkte: 149 905

Nächstes Level: 157 092

Danksagungen: 1314

  • Nachricht senden

6

Freitag, 24. Juni 2016, 17:03

Moin,

Ich weiß zwar nicht wie es dort aussieht und ob es dort so etwas gibt ....aber ist eine Kalibrierung des ILS-Systems plausibel?

in etwa davon bin ich ausgegangen. Und da die Wiesbaden AAF ein US-amerikanischer Flugplatz ist, übernimmt das dann die FAA. Die Challengers der FAA sind auch öfters mal in Spangdahlem oder Ramstein anzutreffen.

Grüße
Sebastian

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Julian S. (24.06.2016), Ralf Drews (24.06.2016), LimaPapa (25.06.2016)

Social Bookmarks